Stufenplan

Die Steinbeis-Hochschule und die SMT orientieren sich an


Stufe 1:

Betrieb

  • Die Hochschulen dürfen für den Lehr-, Verwaltungs- und Forschungsbetrieb einschließlich Publikumsverkehr öffnen.

  • Lehrveranstaltungen finden digital und/oder in Präsenzform statt.

  • Die Organisation der Präsenzlehrveranstaltungen erfolgt unter Berücksichtigung der Personenzahl in Abstimmung zu den vorhandenen Raumgrößen.

  • Die maximale Personenzahl pro Raum ist aus der jeweiligen Verkehrsfläche und dem Mindestabstand von 1,5 Metern zu errechnen und darf nicht überschritten werden.

  • Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes während der Lehrveranstaltungen wird empfohlen. Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes besteht, soweit Sie sich nicht auf Ihrem Sitzplatz aufhalten.

  • Für besondere Situationen kann die Hochschule einen verpflichtenden Mund-Nasen-Schutz festschreiben.

Abnahme Leistungsnachweise

  • Die Abnahme von Leistungsnachweisen (Klausur, Case) dürfen digital und in Präsenzform durchgeführt werden.

  • Die Organisation der Präsenzprüfungen erfolgt unter Berücksichtigung der Personenzahl in Abstimmung zu den vorhandenen Raumgrößen.

  • Die maximale Personenzahl pro Raum ist aus der jeweiligen Verkehrsfläche und dem Mindestabstand von 1,5 Metern zu errechnen und darf nicht überschritten werden.

  • Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes während der Prüfung wird empfohlen. Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes besteht, soweit Sie sich nicht auf Ihrem Sitzplatz aufhalten.

  • Die Abnahme der Abschlussprüfungen findet in Präsenz statt.

Stufe 2:

Betrieb

  • Hochschulen dürfen für den Lehr-, Verwaltungs- und Forschungsbetrieb öffnen.

  • Einschränkungen für den Publikumsverkehr sind genau zu prüfen

  • Lehrveranstaltungen finden digital und/oder in Präsenzform statt.

  • Bei steigendem Infektionsgeschehen prüfen die Hochschulen eine Reduzierung des Präsenzlehrangebotes.

  • Die Organisation der Präsenzlehrveranstaltungen erfolgt unter Berücksichtigung der Personenzahl in Abstimmung zu den vorhandenen Raumgrößen.

  • Die maximale Personenzahl pro Raum ist aus der jeweiligen Verkehrsfläche und dem Mindestabstand von 1,5 Metern zu errechnen und darf nicht überschritten werden.

  • Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes in Lehrveranstaltungen, sowie auf allen Verkehrswegen ist verpflichtend.


Abnahme Leistungsnachweise

  • Die Abnahme von Leistungsnachweisen (Klausur, Case) dürfen digital und in Präsenzform durchgeführt werden.

  • Die Organisation der Präsenzprüfungen erfolgt unter Berücksichtigung der Personenzahl in Abstimmung zu den vorhandenen Raumgrößen.

  • Die maximale Personenzahl pro Raum ist aus der jeweiligen Verkehrsfläche und dem Mindestabstand von 1,5 Metern zu errechnen und darf nicht überschritten werden.

  • Für Prüfungen gilt das Konzept der Charité – Universitätsmedizin Berlin zu Hygienemaßnahmen für die Durchführung von Präsenzprüfungen.

  • Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes in während der Prüfungen, sowie auf allen Verkehrswegen ist verpflichtend.

Stufe 3:

Betrieb unter Pandemiebedingungen Stufe 3

  • Staatliche, private und konfessionelle Hochschulen einschließlich ihrer Einrichtungen dürfen nicht für den Präsenzwissenschaftsbetrieb und nicht für den Publikumsverkehr geöffnet werden.

  • Die Hochschulen können Personen in begründeten Fällen im Rahmen ihres Hausrechts begrenzten Zutritt gestatten.

  • In diesem Fall ist das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes verpflichtend.

Abnahme Leistungsnachweise

  • Die Abnahme von Leistungsnachweisen (Klausur, Case) dürfen grundsätzlich nicht in Präsenzform durchgeführt werden.

  • Abschlussprüfungen werden, wenn die Vorgaben der geltenden Fassung der SARS-CoV-2-Infektionsschutzverordnung dem nicht entgegenstehen, weiterhin in Präsenz statt finden.

  • Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes in während der Prüfungen, sowie auf allen Verkehrswegen ist verpflichtend.